+49 (0) 7734 936 930 78244 Gottmadingen - GERMANY

EXPLOSIONSSCHUTZ - Grundlagen & Begriffe

ATEX

ATEX steht als Synonym für die ATEX-Leitlinien der EU. Das Wort ATEX setzt sich zusammen aus der französischen Bezeichnung ATmosphère EXplosibles

EX Leuchten

ATEX bzw. EX Leuchten sind Betriebsmittel welche für Bereiche der Gas-EX- und Staub-EX Zonen entsprechend der ATEX Richtlinie 2014/35/EU zugelassen sind. Für welche ATEX Bereiche das jeweilige Betriebsmittel eingesetzt werden kann ergibt sich aus der ATEX Kennzeichnung welche i.d.R. auf dem Betriebsmittel angebracht ist.

Gruppeneinteilung

Gruppe I: Bergbau unter Tage, M1 Betrieb bei Ex-Gefahr / M2 Abschaltung bei Ex-Gefahr.
Gruppe II: übrige Industrie wie z.B. Chemie, Mühlen

IP-Schutzarten

Kennziffer 1 - Schutz gegen Fremdkörper   Kennziffer 2 - Schutz gegen Wasser
0 kein Schutz   0 kein Schutz
1 Schutz gegen feste Fremdkörper mit Ø > 50mm   1 Schutz gegen Tropfwasser
2 Schutz gegen feste Fremdkörper mit Ø > 12,5mm   2 Schutz gegen fallendes Tropfwasser (bis zu 15% Neigung des Betriebsmittels)
3 Schutz gegen feste Fremdkörper mit Ø > 2,5mm   3 Schutz gegen Sprühwasser (bis 60° zur Senkrechten)
4 Schutz gegen feste Fremdkörper mit Ø > 1mm   4 Schutz gegen Spritzwasser (aus jeglicher Richtung)
5 Schutz gegen Staub (in schädigender Menge)   5 Schutz gegen Strahlwasser (beliebiger Winkel)
6 Staubdicht   6 Schutz gegen starkes Strahlwasser
      7 Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
      8 Wasserdicht

Temperaturklassen

EX-Bereiche in denen ex-geschützte Betriebsmittel betrieben werden, werden in sechs Temperaturklassen eingeteilt.
Die Temperaturklasse bezeichnet die max. zulässige Oberflächentemperatur, die bei +40° Umgebungstemperatur, an keiner Stelle und zu keinem Zeitpunkt an der Oberfläche des Betriebsmittel erreicht bzw. überschritten werden darf.

Klasse Gemisch-Temperaturbereiche   Zündtemperatur von brennbaren Stoffen wie z.B.
T1 > 450°C   Propangas 510°C
T2 > 300°C- ≤ 450°C   Acetylen 305°C
T3 > 200°C - ≤ 300°C   Diesel 220°C - 300°C / Benzin 220°C - 450°C
T4 > 135°C - ≤ 200°C   Diethylether 170°C
T5 > 100°C - ≤ 135°C    
T6 > 85°C - ≤ 100°C   Schwefelkohlenstoff 85°C

Die max. Oberflächentemperatur muss kleiner sein als die Zündtemperatur des Mediums, welches das ex-geschützte Betriebsmittel umgibt.

Zoneneinteilung Gas/Staub

 GAS Zonen
GAS Zone 0 / Kat. 1G Bereich in dem explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln ständig, über lange Zeiträume oder häufig vorhanden ist.
GAS Zone 1 / Kat. 2G Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb gelegentlich eine explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln bilden kann.
GAS Zone 2 / Kat. 3G Bereich, in dem bei Normaltbetrieb eine explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln normalerweise nicht oder aber nur kurzzeitig auftritt.
 
STAUB Zonen
STAUB Zone 20 / Kat. 1D Bereich in dem explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln ständig, über lange Zeiträume oder häufig vorhanden ist.
STAUB Zone 21 / Kat. 2D Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb gelegentlich eine explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln bilden kann.
STAUB Zone 22 / Kat. 3D Bereich, in dem bei Normaltbetrieb eine explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln normalerweise nicht oder aber nur kurzzeitig auftritt.

Zündschutzarten

Elektrischer Explosionsschutz - Basisnorm Gas-Ex EN 60079-0
"d" = druckfeste Kapselung EN 60079-1
"p" = Überdruckkapselung EN 60079-2
"q" = Sandkapselung EN 60079-5
"o" = Ölkapselung EN 60079-6
"e" = erhöhte Sicherheit EN 60079-7
"i" = Eigensicherheit EN 60079-11
"o" = Ölkapselung EN 60079-5
"m" = Vergußkapselung EN 60079-18
 
Elektrischer Explosionsschutz - Basisnorm Staub-Ex EN 61241-0
"tD" = Schutz durch Gehäuse EN 61241-1
"pD" = Schutz durch Überdruck EN 61241-2
"iD" = Eigensicherheit EN 61241-11
"mD" = Vergußkapselung EN 61241-18

Zündpunkt

Der Zündpunkt beziffert die niedrigste Temperatur, bei der brennbare Stoffe (Dämpfe, Gase, Stäube etc.) im richtigen Mischungsverhältnis mit Luft zu brennen beginnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen